Die Macht des kollektiven Fühlens und Betens

Jetzt sind alle aufgefordert! Vernetztes und synchronisiertes Handeln zeigt die grösste Wirkung.

 

Je friedlicher, wahrhaftiger, liebevoller unsere Gedanken, Gefühle, Worte, Taten, Ausrichtungen und Absichten sind, umso schneller werden wir gemeinsam die Menschenwürdige Zukunft, die wir uns wünschen, kreieren oder heranziehen. Forscher der Quantenphysik bewiesen mehrmals, dass die Quadratwurzel von 1% der Bevölkerung ausreicht, um signifikante Veränderungen und Ergebnisse zu erreichen, die zum Wohle der Menschheit und der Erde sind.

Informationen zu diesen Forschungen findest und viele im Netz unter anderem hier: Das Maharishi Experiment sowie im Buch «Verlorene Geheimnisse des Betens» von Gregg Braden.

 

 

Text zum Video:

Wir glauben, dass die aller meisten Menschen sich nichts sehnlichster wünschen als Frieden. Wir glauben auch, dass das scheinbar Unmögliche möglich werden kann.

Das kollektive Beten und Fühlen beinhaltet eine unvorstellbar grosse Kraft.

Wenn wir uns mit demselben Ziel Monat für Monat an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten vereinen, können wir viel Positives bewirken, sogar den Lauf unserer Menschheitsgeschichte.

Die Quantenphysik beweist, dass die innere Kraft jedes Menschen von einem Höheren Geist gelenkt wird und der alles Leben miteinander verbindet. Dieser höhere Geist, den Max Planck und Albert Einstein als höchste Intelligenz oder kurz gesagt als Gott bezeichnen, ist die Matrix aller Materie.

Die Quantenphysik beweist auch, dass der im Einzelnen gefühlte Frieden sich auch auf die Umwelt auswirkt. Denn Gedanken lösen die entsprechenden Gefühle aus und Gefühle lösen die entsprechenden Gedanken aus.

Wir sind also gar nicht so machtlos, wie sich so viele fühlen.

Wenden wir gemeinsam die Kraft, die uns Gott verliehen hat, an. Denn die Realität, die wir erleben, wird nicht einfach von allein wieder gut. Es liegt in unseren Händen, weil das menschliche Bewusstsein Realitäten erschafft.

 

Zusammen sind wir stark!

 

In der Regelmässigkeit zeigt sich das  Prinzip "der Rhythmus" der mit erschafft. Wenn wir täglich gemeinsam für unsere Rechte und für den Frieden beten und innerlich den Frieden fühlen, lässt sich das Erwünschte schneller auf allen Ebenen verwirklichen, als wenn wir nur hin und wieder für unser Wohl beten.
 

In Anbetracht der brenzligen Weltsituation braucht es eine Regelmässigkeit. Wir schlagen vor, dass wir uns täglich zwischen

 

17.00 und 18.00 und/oder 20.00 und 21.00

im Geiste treffen bzw. in kleinen Gruppen und gemeinsam beten und den ersehnten Frieden fühlen.

 

Wo ein Wille ist, ist auch die Regelmässigkeit!

 

Das gemeinsame Beten und Fühlen führt jeder für sich selbst durch, dennoch ist man im Geiste mit vielen anderen Gleichgesinnten auf der Welt verbunden.


Falls du nicht weisst wie du beten sollst, haben wir für dich einige Inspirationen.
 
"Gott in mir, ICH anerkenne Dich als Mutter und Vater aller. Ich erbitte nichts, was nicht für alle gut ist. So bitte ich Dich, das Gute und Wahre für uns alle hervorzubringen. Danke"

"Gott in mir, ICH BIN eins mit Dir und ich danke Dir, dass sich alles auf der Erde so entwickelt, wie Du es ursprünglich für die Menschen vorgesehen hast. Frieden, Gesundheit und Wohlstand für alle."

In deiner Vorstellung siehst du die Menschen gesund, glücklich und wie sie sich wieder umarmen und als bewusste Menschen in Frieden die wahre Freiheit leben. Beziehe dabei unbedingt die Gefühle mit ein und fühle auch das, was du dir vorstellst und erbittest.
 
Du kannst auch einfach an Dinge denken, die in dir Gefühle des Friedens auslösen.
 
Mach mit, wann immer du  Zeit in dieser  Zeitspanne hast, auch wenn es nur 10 Minuten sind. Es ist völlig Ok, wenn du nicht jeden Tag mit machen kannst. Bleib einfach dran, komme was wolle.
 
Wir bitten dich diesen Aufruf an deine Freunde und Bekannten weiterzuleiten. Je mehr Menschen Mitwirken, umso besser. Um noch mehr Menschen zu erreichen, wurde dieses Video "Aufruf zum kollektiven Fühlen" gemacht. Vielleicht kennst du Menschen, die auf anderen Kontinenten leben und bereit sind einen gleichen Aufruf in die Welt zu rufen.
 
Unsere Vision ist, dass sich die Menschen auf der ganzen Erde miteinander verbinden und ein weltweites Netzwerk entsteht.
 
In diesem Sinne, danken wir euch für euer Mitwirken und wünschen euch alles Gute.